Rhythmisierung des Unterrichtsvormittags entsprechend der Vorgaben der „Verlässlichen Schule“

Die Vorgaben des neuen Hessischen Schulgesetzes und der entsprechenden Verordnung zur „Verlässlichen Schule“ sehen vor, dass Schülerinnen und Schüler des ersten und zweiten Jahrgangs täglich vier Zeitstunden, die Schülerinnen und Schüler des dritten und vierten Jahrgangs täglich fünf Zeitstunden in der Schule unterrichtet und betreut werden sollen. 

 

Demzufolge haben an der Astrid-Lindgren-Schule seit Beginn des Schuljahres 2013/14 die Kinder der ersten und zweiten Klassen von 8.10 Uhr bis 12.10 Uhr, die Kinder der dritten und vierten Klassen von 8.10 Uhr bis 13.10 Uhr Unterricht. Eine Ausnahme bildet derzeit für die Klassen drei und vier der Mittwoch, aber auch an diesem Tag kann durch die (freiwillige) Teilnahme am Schulchor die verlässliche (Betreuungs-)Zeit bis 13.10 Uhr gewährleistet werden.

 

Der Vormittag beginnt für alle Klassen mit einem längeren ersten „Block“. Dieser beinhaltet für die Kinder eine Lesezeit, in der die Bücherei geöffnet ist, aber auch von zu Hause mitgebrachte Bücher gelesen und die Bücher im „Antolin“-Programm bearbeitet werden können. Im weiteren Verlauf gibt es einen klar strukturierten Morgenkreis, der sowohl organisatorische als auch inhaltliche Elemente umfasst. Das „Herzstück“ dieses ersten Blocks bildet eine individuelle Arbeitsphase der Kinder, in der sie anhand von Plänen (Wochenplänen oder fachbezogenen Arbeitsplänen) zunehmend eigenverantwortlich an den Inhalten der Unterrichtsfächer (Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, evt. Kunst oder Englisch) arbeiten. Nach einer gemeinsamen Frühstückszeit in der Klasse und einer längeren Hofpause schließt sich der zweite Block an, in dem Fachunterricht bei den Klassen- oder Fachlehrerinnen bzw. -lehrern stattfindet. Nach der zweiten Pause, die die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen als zusätzliche Bewegungszeit nutzen, findet für die Kinder der dritten und vierten Klassen der dritte Unterrichtsblock statt. Dieser umfasst neben weiterem Fachunterricht Arbeitsgemeinschaften, in die sich die Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Schuljahres einwählen, und das freiwillige Angebot des Schulchores.

 

Manche Kinder nehmen an bestimmten Tagen an der Förderzeit von 7.50 Uhr bis 8.10 Uhr teil, zu der sie von den Fachlehrerinnen und -lehrern bestellt werden.