Schreibschrift auf dem Prüfstand

Seit Bestehen der Schule (1995) wurde an der Astrid-Lindgren-Schule als Schreibschrift die Vereinfachte Ausgangsschrift (VA) gelehrt. Dieser Schreibschriftlehrgang nahm einen großen Teil des Deutschunterrichtes ein. Obwohl alle Buchstaben zeitintensiv geübt wurden, kamen immer wieder Rückmeldungen aus den weiterführenden Schulen mit dem Tenor, dass die meisten Kinder eine schlecht leserliche Handschrift hätten. Daraufhin starteten im Schuljahr 2012/13 die 3 Lehrkräfte des 2. Jahrgangs versuchsweise mit dem Konzept der Grundschrift. 

Diese Schrift ist eine Schreibschrift, die mit der gedruckten Leseschrift korrespondiert. Sie ist besonders formklar und deshalb gut lesbar. Mit zunehmender Schreibübung ist sie flüssig schreibbar und kann bei weiterem Gebrauch zur individuellen Handschrift weiterentwickelt werden.

 

Grundschrift: Damit Kinder besser schreiben lernen

Das Ziel des Schreibenlernens ist nicht der Erwerb einer genormten verbundenen Schrift, sondern die Entwicklung einer persönlichen Handschrift, die formklar und flüssig zu schreiben ist (vgl. die Bildungsstandards der KMK 2004). Deshalb ist es notwendig, dass die Kinder in diesem Prozess eine aktive Rolle übernehmen. Das Konzept der Grundschrift ist so angelegt, dass die Kinder von Beginn an angeregt und motiviert werden, sich mit ihrem persönlichen Schreibprozess sowie ihren Schreibprodukten kritisch auseinanderzusetzen. Dieser Prozess wird durch Betrachten von Schriftproben, Experimentieren mit Schrift und Beratung durch die Lehrkraft unterstützt. Die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Kinder werden dabei von Anfang an berücksichtigt und bestimmen die jeweils nächsten individuellen Entwicklungsschritte. Auch das Verbinden von Buchstaben wird gezielt ausprobiert und geübt. Die Kinder entscheiden selbst, was ihnen dabei gut gelingt und was sie deshalb in ihre persönliche Handschrift übernehmen wollen. Sie beraten sich gegenseitig und achten dabei insbesondere auf gute Lesbarkeit und schwungvolles Schreiben.

 

Weiterführende Informationen finden sie auf der Seite des Grundschulverbandes.

 

Im Frühjahr 2013 berichteten die 3 KollegInnen dem übrigen Kollegium von ihren positiven Erfahrungen im Hinblick auf Lesbarkeit und Schreibfluss. Die Kinder arbeiteten in ihrem eigenen Tempo (z.B.) Kartei, was sich positiv auf die Motivation auswirke. Als sehr positiv wurde auch die enorme Zeitersparnis im Vergleich zu einem „klassischen“ Schreiblehrgang wie der VA empfunden. Auch eine Befragung der Elternschaft hatte eine über 90 % - tige Zufriedenheit mit dem Konzept ergeben. 

 

Auf der Gesamtkonferenz am 15. Mai 2013 entschied das Kollegium, das Konzept der Grundschrift an der Astrid-Lindgren-Schule ab sofort in allen folgenden Klassen zu lehren. 

Hier kann die Grundschrift als Computerfont heruntergeladen werden.