... und was sich seitdem entwickelte

Während des Englischunterrichts entstand ein Briefaustausch, bei dem die Kinder unserer Schule über Briefe aus Südafrika diskutierten und persönliche Antworten verfassten. Im Sachunterricht setzten sich die Kinder mit der Lebenswelt des Landes und dem Alltag der Menschen vor Ort auseinander.

 

 

Auch ein jährlicher „Afrikatag“, an dem sich Erst- bis Viertklässer auf unterschiedlichste Weise mit dem Kontinent, Südafrika und der Partnerschule im Besonderen auseinandersetzen, wurde ein fester Bestandteil unseres Schuljahres. 

 

 

 

Darüber hinaus präsentierten wir unser Projekt auf dem Schulfest und auf weiteren schulischen Veranstaltungen.

 

Ein Herbstflohmarkt, die Teilnahme am Hochheimer Weihnachtsmarkt und andere Aktivitäten (u.a. die Gestaltung eines Fotokalenders) ermöglichen uns einen Gewinn zu erwirtschaften, mit dem wir den jährlichen Ausflug aller „Grade 5 learners“ (ca. 120 Kinder) nach Robben Island finanzieren.